Dropshipping: So finden Sie die richtige Nische

Dropshipping ist ein vielversprechendes Geschäftsmodell – allerdings kein Selbstläufer. Die richtige Sortimentsstrategie ist essentiell.

 

Im Gegensatz zur Bedienung von Massenmärkten, bietet der Handel in einer Marktnische umfangreiche Vorteile. In unserem Artikel zeigen wir Ihnen die wichtigsten Faktoren, die es bei der Auswahl der Produkte zu beachten gilt.

Dropshipping-Grafiken-Dropshipping-Nischen_800x533-1

Was ist ein Nischenmarkt?

Ein Nischenmarkt ist ein (Unter-)Teil eines Gesamtmarktes, auf dem die Nachfrage der Kunden nicht vollständig befriedigt ist und von Mitbewerbern noch nicht vollständig erschlossen ist.

Diese Nischen sind gerade für E-Commerce-Einsteiger besonders attraktiv, da sie hier die Chance haben diesen Markt für sich auszuschöpfen.

Im Gegensatz zu bereits stark besetzten Massenmärkte bietet ein Nischenmarkt ein Sprungbrett. So ist der Einstieg nicht nur einfacher, sondern es lassen sich die Handelsstrukturen, Strategien und Preispolitik der überschaubaren Konkurrenz im Detail analysieren. Eine gute Positionierung fällt so um einiges leichter als im Massenmarkt.

Dazu handelt es sich bei Ihrer Konkurrenz oft um kleinere Anbieter, zwischen welchen beispielsweise der Preiskampf weniger stark ausgeprägt ist als in einem Massenmarkt. Für Sie als Händler ist dies mit höheren Gewinnmargen verbunden. Simpler ist zudem auch der Aufbau eines marktgerechten Sortiments, denn Zielgruppen und deren Bedürfnisse können leichter erkannt und berücksichtigt werden.

Doch wie finden Sie die passende Nische?

Konkurrenz und Gewinnmarge

Am Anfang unverzichtbar: Führen Sie eine sorgfältige Wettbewerbsanalyse durch. Nehmen Sie Produkte, die Sie selbst überlegen anzubieten, genau unter die Lupe.

Haben Sie Ihre Ergebnisse zusammengetragen, geht der eigentliche Teil der Arbeit los. Sind Sie in der Lage einen ähnlichen Preis wie Ihre Konkurrenz anzubieten und eine positive Gewinnspanne zu erhalten? Ist dies nicht der Fall, streichen Sie das Produkt von Ihrer Liste.

Werden Sie Experte für Ihre Nische

Bei der Auswahl einer Nische, ist es ratsam auf eine Produktgruppe zurückzugreifen mit welcher Sie sich bereits gut auskennen oder an welcher Sie vielleicht persönliches Interesse haben. Besitzen Sie noch wenig Wissen über Ihre gewählte Nische, sollten Sie ein Experte für diese Produkte werden und diese im Detail analysieren. Es geht aber nicht darum Ihren eignen Geschmack zu vermarkten. Achten Sie daher auf eine Balance zwischen Interesse und Gewinnpotenzial.

Denn nur so können Sie ihren Kunden gegenüber Glaubwürdigkeit und Vertrauen ausstrahlen. Dies ist vor allem günstig, wenn Sie sie über Ihren eigenen Shop und nicht auf Marktplätzen verkaufen. Auf lange Sicht sind Sie am erfolgreichsten, wenn Sie  mit attraktiven Produkten und Themen arbeiten, die Sie interessieren und motivieren.

Tipp: Es lohnt sich, die Produkte, die Sie verkaufen wollen, vorher selbst zu testen. So können Sie viel über Ihre Produkte erfahren und solche auswählen, die Ihren minimalen Standards entsprechen. Daneben kann Ihnen das Testen wertvolle Informationen für Ihre Beschreibung im Shop geben, welches ein wichtiger Vorteil gegenüber Ihrer Konkurrenz sein kann.

Trends im Auge behalten

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, kann im Dropshipping über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Beim Verkauf von Produkten in der gleichen Kategorie ist die Konkurrenz groß. Jeder Anbieter versucht der erste zu sein, der ein Produkt auf den Markt bringt, um sich wichtige Wettbewerbsvorteile zu sichern.

Doch welche Produkte, die noch nicht auf dem Markt zu finden sind, liegen im Trend? Erster Anlaufpunkt ist beispielsweise eine Recherche per Google Trends oder weiteren Trendforen und Webseiten.

Bei Google Trends klicken Sie einfach oben links auf das Menü und weiter auf „Erkunden“. Ändern Sie das Menü „Weltweit“ auf „Deutschland“. Als nächstes kann ein Zeitraum festlegt werden, um aktuelle und entstehende Trends zu entdecken und nachzuvollziehen. Es lassen sich dazu Kategorien und Unterkategorien gemäß Ihrer Nische festlegen und sich in der Tabelle unter dem Punkt „Verwandte Suchanfragen“ rechts oben auf „Zunehmende“ die stärksten Keywords und Trends ermitteln.

Tipp: Beachten Sie, dass nur weil jetzt ein erhöhter Wert angezeigt wird, noch kein Trend für das jeweilige Produkt oder den Produkttyp besteht. Wichtig ist es, die Saisonalität im Auge zu behalten: Ist das Produkt eher saisonal (z.B. Schneeschaufel) , semi-saisonal (z.B. Outdoor-Ausrütung) oder im Trend (z.B. nachhaltige Kleidung)?

Google und der Nischenmarkt

Wie Sie privat wahrscheinlich auch, beginnen die meisten Käufer eine Produktrecherche über eine Suchmaschine wie Google. Dort finden Sie Ihren Favoriten für einen Einkauf meist schon unter den ersten Suchergebnissen, die ihnen angezeigt werden. Dass Ihr Produkt möglichst weit oben erscheint hat somit die höchste Priorität für Sie als Einsteiger. Auch hier ist die Wahrscheinlichkeit ein gutes Ranking zu erzielen höher, wenn die Anzahl der Mitbewerber und Konkurrenten eher überschaubar ist.

Obwohl ein gutes Google Ranking in Nischenbereichen allgemein leichter zu erreichen ist als in Massenmärkten, sollten Ihre Produktseiten trotzdem Suchmaschinen-optimiert sein. Führen Sie daher eine Keyword-Recherche durch, die die wichtigsten Suchbegriffe und Suchphrasen für Ihren Produktbereich beinhaltet und setzen Sie diese vor allem auf Ihre Produkttexte um. So können Suchmaschinen wie Google besser einschätzen, wie relevant Ihre Informationen und Angebote für Interessenten sind und Ihren Shop entsprechend platzieren.

Tipp: Ein oder zwei Suchbegriffe genügen pro Produktseite, kommt ein Keyword unnatürlich oft vor, wird dies von der Suchmaschinen abgestraft. Nutzen Sie nicht nur seiteninterne Maßnahmen, sondern verwenden Sie auch z.B. Linkbuilding, um Käufer anzulocken.

Mehr über Dropshipping erfahren

Online verkaufen ohne Lager, ohne Versand, ohne Eigenkapital? Mit Dropshipping ist das möglich! Das Modell lässt sich optimal für Ihr Business nutzen, wenn Sie auf diese drei Erfolgsfaktorensetzen. Gerade für Einsteiger gibt es im Online-Handel mit Dropshipping jedoch einige typische Stolpersteine und Fehlerquellen, mit denen man sich als Händler auseinandersetzen sollte, um langfristig erfolgreich zu sein.

Beim Dropshipping können Sie als Shopanbieter Artikel in Ihrem Shop anbieten, ohne selbst ein Lager zu besitzen. Denn der Versand an Ihren Kunden übernimmt Ihr Lieferant. Erfahren Sie, nach welchen Kritieren Sie den richtigen Lieferanten für Ihren Shop finden.

faveo-Blog-Trial

Warenwirtschaft für erfolgreiches Dropshipping

faveo 365 bietet mit einer offenen API als bidirektionale Schnittstelle beste Voraussetzungen für Dropshipping-Shops: Jedes externe System von Großhändlern kann unkompliziert angebunden und über frei definierbare Zeitabstände synchronisiert werden. Testen Sie faveo 365 kostenlos für 30 Tage!

Jetzt testen

Newsletter abbonieren

Neueste Artikel