Top Trends 2019 im Online-Handel

Sich immer neu zu erfinden, um den Einkauf Ihrer Kunden zum Erlebnis zu machen und mit der Konkurrenz mitzuhalten ist für Online-Händler essentiell.

Doch welche Trends und Hypes gibt es im hart umkämpften E-Commerce-Markt im Jahr 2019? Wir stellen Ihnen in diesem Beitrag die vier wichtigsten E-Commerce Trends für 2019 vor.

 
Online-Handel-Trends-2019_faveo

Trend #1: Künstliche Intelligenz

Obwohl Künstliche Intelligenz (KI) schon länger als Trend gilt, steckt die Nutzung von KI E-Commerce noch immer in den Kinderschuhen. Viele sehen großes Potenzial und die Zukunft des Online-Handels in der künstlichen Intelligenz, welche jedoch viel Entwicklung und Hingabe erfordert.

Mit seinen vielseitigen Einsatzmöglichkeiten hebt KI den Online-Handel auf eine ganz neue Stufe. So ist KI nicht nur als Form der Kundenberatung, sondern viel mehr als Analyse-Tool für den E-Commerce von Nutzen.

Auf der einen Seite sind virtuelle Personal Shopper, Chatbots oder 3D Avatare nur ein Bruchteil der Möglichkeiten, mehr Umsatz im Webshop zu generieren und Kunden zu begeistern. Auf der anderen sind es vor allem Daten, die Shop-Betreibern bei der Vermarktung Ihrer Produkte unterstützen werden. KI bietet Werkzeuge, um verhaltensbasierte Kundendaten zu sammeln und Nutzerpräferenzen zu bewerten, Käufe zu analysieren und nächste Bestellungen vorherzusagen. So können Werbemaßnahmen effektiver gestaltet und eingesetzt werden.

Trend #2: Interaktive Produktpräsentation

Dass eine detaillierte und anschauliche Präsentation von Artikeln im Webshop sich positiv auf die Kaufentscheidung eines Kunden auswirkt, weiß jeder Online-Händler. Dabei werden 3D-Bilder und Augumented Reality (AR) eine wichtige Rolle spielen.

Dank 3D-Bildern kann ein Produkt von allen Seiten im Detail angesehen werden, was entscheidet für den Kauf sein kann, als bei Produkten, die aus nur einer oder zwei Perspektiven abgebildet werden. Augmented Reality imitiert das im E-Commerce fehlende haptische Einkaufserlebnis des stationären Handels: So können Kunden Produkte realitisch dargestellt werden. Der Einsatz von AR lohnt sich vor allem in Mode- oder Möbelbranche und ist aufgrund der hohen Kosten vorwiegend bei größeren Unternehmen sinnvoll.

Trend #3: Der stationäre Handel feiert ein Comeback

Obwohl Einzelhändler immer mehr in die Online-Welt übergehen, geht für viele Verbraucher nichts über den Offline-Handel und das physiche Erlebnis. Global Player wie Amazon und Alibaba haben es vorgemacht und stationäre Geschäfte eröffnet.

Erst vor wenigen Wochen eröffnete Amazon einen den „Amazon 4-star“ in New York. Hier bietet der E-Commerce-Riese Produkte an, welche Online-Kunden zuvor mit mindestens vier Sternen bewertet haben. Dieses Konzept krempelt den bisherigen Einkauf um: Rubriken wie Trending Around NYC“, „Frequently Bought Together“ und „Amazon Exclusives“ haben zumeist eine online Bewertung als Schild mit im Laden und replizieren so den Online-Shop. Die Rubriken verändern sich zudem wöchentlich, entsprechend der Beliebtheit der online-verfügbaren Waren.

Trend #4: Social Shopping

Instagram hat es Anfang des Jahres bereits vorgemacht: Die Plattform launchte ein Feature, mit dem Händler bis zu fünf Artikel in einem Post markieren können. Dieser Social Shopping Hype wird in 2019 voraussichtlich zunehmen.

Werbeanzeigen sind auf den sozialen Netzwerken wie Instagram, Facebook, Pinterest oder Snapchat bereits fester Bestandteil – wieso diese also nicht als Umsatzmöglichkeit ausbauen? Wenn Ihr Unternehmen auf Facebook, Instagram und Snapchat aktiv ist, sollten Sie die Möglichkeiten des Social Shoppings auf jeden Fall im neuen Jahr im Auge behalten und testen.

faveo-Blog-Trial

Automatisierung mit Cloud ERP

faveo 365 ist Cloud ERP – powered by Microsoft und bietet eine vollständige Automatisierung aller Geschäftsprozesse. Testen Sie faveo 365 unverbindlich für 30 Tage!

Jetzt testen

Newsletter abonnieren

Neueste Artikel